Angst, Panikattacken

Angst ist ein wichtiges menschliches Grundgefühlt. Die Angst hilft uns in bedrohlichen Situationen schnell und gut zu reagieren. Schwierig wird es, wenn die Angst zu einem ständigen Begleiter wird oder sich in Panikattacken äußert.

Psychotherapie hilft, die Angst zu verstehen und wieder in den Griff zu bekommen.

Angsterkrankungen sind die am häufigsten auftretenden seelischen Erkrankungen. Diagnostisch werden verschiedene Angsterkrankungen unterschieden:

  • Charakteristisch für die Panikstörung sind plötzlich auftretende Panikattacken, die mit einem starken Angstgefühl und körperlichen Reaktionen verbunden sind.
  • Bei der generalisierten Angststörung stehen unbestimmte Ängste und Gefühle der Anspannung im Vordergrund. Die Ängste können sich auf verschiedene Lebens- oder Alltagssituationen beziehen.
  • Phobien äußern sich in starker Angst vor bestimmten Situationen und Objekten, obwohl der Betroffene weiß, dass die Angst unbegründet ist. Dadurch versucht der Betroffene bestimmte Orte oder Situationen zu vermeiden.
  • Die Posttraumatische Belastungsstörung ist eine Angsterkrankung nach schweren Belastungsereignissen.